Baum droht zu stürzen

Datum: 18. Januar 2018 
Alarmzeit: 18:54 Uhr 
Art: Hilfeleistung  > Natur  
Einsatzort: Kolkwitz, Berliner Straße 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: ELW , LF 16/12  


Einsatzbericht:

Ein Anwohner alarmierte die Feuerwehr, weil ein Baum auf seinem Grundstück in bedrohliche Schräglage geraten war. Die Feuerwehr fällte nach Rücksprache mit den Anwohnern den Baum.

 

Person in Not

Datum: 18. Januar 2018 
Alarmzeit: 18:00 Uhr 
Dauer: 40 Minuten 
Art: Hilfeleistung  
Einsatzort: Kolkwitz, Alte Straße 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: LF 16/12  
Weitere Kräfte: Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr wurde alarmiert, weil eine Frau bewusstlos geworden war und sie vermutlich in den Rettungswagen transportiert werden musste. Vor Ort stellte sich heraus, das der Transport in den RTW nicht nötig war.

Bäume auf Straße

Datum: 18. Januar 2018 
Alarmzeit: 16:35 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 15 Minuten 
Art: Hilfeleistung  > Natur  
Einsatzort: Kolkwitz, Birkenallee 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: ELW , TLF 16/45  


Einsatzbericht:

Mehrere Bäume waren auf die Straße gefallen und mussten von der Feuerwehr beseitigt werden.

Technische Menscherettung

Datum: 18. Januar 2018 
Alarmzeit: 16:19 Uhr 
Dauer: 21 Minuten 
Art: Hilfeleistung  > Technische Menschenrettung  
Einsatzort: Klkitz, OT Hänchen 
Mannschaftsstärke:
Fahrzeuge: LF 16/12  
Weitere Kräfte: FFW Glinzig , FFW Hänchen , FFW Klein Gaglow , FFW Kunersdorf  


Einsatzbericht:

Die Feuerwehr wurde zu einer Menschenrettung in eine Pflegeeinrichtung gerufen. Vor Ort stellte sich heraus, dass die vorhanden Kräfte und Mittel ausreichen.

Brennendes Baufahrzeug

Datum: 10. Januar 2018 
Alarmzeit: 20:28 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 32 Minuten 
Einsatzort: Kolkwitz, Friedhofsweg 
Mannschaftsstärke: 10 
Fahrzeuge: ELW , LF 16/12 , TLF 16/45  
Weitere Kräfte: Polizei , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

Alarmiert wurde ein Gebäudebrand. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein abgestelltes Baufahrzeug in einer Halle brannte. Glücklicherweise war die Feuerwehr rechtzeitig alarmiert worden, so dass ein Übergreifen des Feuers auf benachbarte Fahrzeuge und Gebäudeteile verhindert werden konnte.

Die Feuerwehr hatte den Brand schnell gelöscht. Mithilfe der Wärmebildkamera konnten verbliebene Hitzequellen am Fahrzeug lokalisiert und gezielt gekühlt werden.

Mit einem Spezialmittel wurden auslaufende Betriebsstoffe neutralisiert.

Sicher ins neue Jahr

Gerade sind die Weihnachtstage vorbei, schon geht die Knallerei los.

Das Team der Kolkwitzer Feuerwehr wünscht Ihnen einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Wir wollen natürlich, dass Sie sicher ins Jahr 2018 rutschen.

Der Deutsche Feuerwehrverband (DFV) gibt folgende acht Tipps für eine möglichst sichere Silvesterfeier heraus:

  •  Feuerwerkskörper und Raketen sind „Sprengstoff“. Lassen Sie Jugendliche unter 18 Jahren nicht damit hantieren.
  • Beachten Sie unbedingt die Gebrauchshinweise der Hersteller. Mit wenigen Ausnahmen ist eine Verwendung von Feuerwerk in geschlossenen Räumen verboten.
  • Zünden Sie Feuerwerkskörper nur dort, wo dies auch erlaubt ist. Das Abbrennen der Böller in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist untersagt. Dieses Verbot gilt auch für Fachwerk- und Reetdachhäuser. Beachten Sie örtliche Regelungen.
  • Nehmen Sie nach dem Anzünden einen ausreichenden Sicherheitsabstand ein. Werfen Sie Feuerwerkskörper und Raketen nicht blindlings weg – und zielen Sie niemals auf Menschen. Zünden sie nicht gezündete Feuerwerkskörper (Blindgänger) niemals noch einmal.
  • Stellen Sie auf keinen Fall Feuerwerkskörper selbst her. Hierbei kann es zu schwersten Verletzungen kommen! Artikel, die in Deutschland zum Verkauf zu Silvester freigegeben sind, müssen über eine Prüfnummer der BAM (Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung) verfügen.
  • Bewahren Sie Feuerwerkskörper so auf, dass keine Selbstentzündung möglich ist. Tragen Sie Feuerwerk niemals am Körper, etwa in Jacken- oder Hosentaschen.
  • Schützen Sie Ihre Wohnung in der Silvesternacht vor Brandgefahren. Entfernen Sie Möbel, Hausrat und andere brennbare Gegenstände von Balkonen und Terrassen. Halten Sie Fenster und Türen geschlossen.
  • Wählen Sie bei einem Brand oder Unfall sofort den Notruf 112. Nur eine schnelle Meldung bietet Gewähr für effektive Hilfe durch Feuerwehr und Rettungsdienst.

Quelle: www.feuerwehrverband.de

Rauch im Keller

Datum: 10. Dezember 2017 
Alarmzeit: 9:21 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 9 Minuten 
Art: Brand  > Gebäude groß  
Einsatzort: Kolkwitz, OT Papitz 
Mannschaftsstärke: 11 
Fahrzeuge: ELW , LF 16/12 , TLF 16/45  
Weitere Kräfte: FFW Burg , FFW Krieschow , FFW Kunersdorf , FFW Limberg , FFW Papitz , FFW Ruben , Polizei , Rettungsdienst  


Einsatzbericht:

An einer Heizungsanlage kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Defekt an der Abgasleitung. Dadurch sammelten sich die Abgase der Ölheizung im Keller. Die Feuerwehr ging unter Atemschutz in den Keller und schaltete die Heizung ab. Anschließend wurde mit dem Lüfter der Keller von Rauch befreit.

Ist denn schon Weihnachten?

Noch nicht ganz. Aber der Weihnachtsmann (oder das Christkind) bereiten momentan das größte Geschenk für unsere Ortswehr vor: Unser neues Löschfahrzeug.

Das nimmt so langsam Gestalt an. Hier die ersten Bilder:

Wenn alles klappt, können wir zum Maibaumstellen das neue Fahrzeug in Besitz nehmen. Ob das klappt, und wie sich unser neues Auto entwickelt, darüber halten wir Sie hier in unregelmäßigen Abständen auf dem Laufenden.